Forschungsprojekt „signAAL“

CareCenter ist Projektpartner im Forschungsprojekt „signAAL“

signAAL: Unterstützung der nächtlichen Sicherheit durch ein modulares, interoperatives und multifunktionales AAL-System

Als innovativer Softwareanbieter im Sozialbereich ist die Firma CareCenter immer bestrebt neue Technologien und Lösungen zu finden, die Kunden einen Mehrwert bringen und Sie unterstützen. Deswegen investiert CareCenter auch immer wieder stark in Forschungstätigkeiten im Bereich neuer Technologien. Aktuell ist CareCenter Projektpartner in dem laufenden Forschungsprojekt „signAAL“.

Ziel dieses Projektes ist die Entwicklung und Erprobung eines modularen technischen Assistenzsystems, das in der Lage ist, die objektive und die subjektiv empfundene Sicherheit älterer Personen während der Nachtzeit zu erhöhen und die Arbeit der Betreuungspersonen (z.B. Nachtpersonal im institutionellen Bereich, Familienangehörige im privaten Bereich) zu erleichtern. Damit verbundene rechtliche Aspekte werden untersucht und die Einbindung in die Pflegedokumentation mitkonzipiert.

Die Sensorik im Basissystem wird von dem Projektpartner, der Firma Loidl Consulting implementiert. Das System wird modular aufgebaut und kann, je nach Anforderung mit entsprechenden Sensoren eingesetzt werden.

Die Firma Carecenter entwickelt im Zuge dieses Projekts eine mobile Applikation, die eine entsprechende Warnung der Sensorik am Tablet oder Smartphone für die Betreuungsperson ausgibt. Die Warnungen werden vollständig automatisiert an die Pflegedokumentation übertragen.

Das Projekt SignAAL wird zum Teil vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) im Rahmen der Programmlinie benefit (9. Ausschreibung) mit der Projektnummer 846226 gefördert.

Das Projekt wurde am 1. Juli 2014 gestartet und läuft bis 31. Dezember 2015.

Weitere Informationen: http://www.aat.tuwien.ac.at/signaal/