Forschungsprojekt "iToilet": Feldtest gestartet

Eine automatisierte Toilette unterstützt das aktive Leben

Das internationale Forschungsprojekt iToilet wurde im April 2016 gestartet. (siehe Artikel: Internationales Forschungsprojekt "iToilet" gestartet)

Ziel des Forschungsprojekts iToilet ist es ein computer-unterstütztes Toilettensystem zu entwickeln, das hochbetagten Menschen, die zu Hause leben, die Möglichkeit gibt, autonom und damit unter der Wahrung ihrer Intimsphäre die Toilette zu benutzen. Auch in Pflegeeinrichtungen soll iToilet verwendet werden – dort ist das Ziel, die Belastungen von Pflegepersonen bei der Assistenz auf der Toilette zu verringern.

 

Die zweiten Prototypen (PT2 iToilet prototype system), gefertigt auf Basis von Lift Toiletten, sind nun fertig montiert in:

Dieser Prototyp beinhaltet neben der Adjustierbarkeit in Höhe und Neigung auch Sensorik, Voll-Integration in die Pflegedokumentation, Notfallsystem, Sturzerkennung, Bidet und Spülung (alle Funktionen sind steuerbar per Sprachsteuerung).

Ab sofort läuft der Feldtest bei den End User Partnern für mind. 4 Wochen, danach werden die Ergebnisse ausgewertet.

 

Das Projekt iToilet wird teilweise durch das AAL Programm (AAL-2015-1-084) und durch nationale Institutionen und Forschungsförderungen in Österreich, Ungarn, Italien und Slowenien gefördert.

Das Projekt wurd im April 2016 gestartet und läuft bis September 2018.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Projektwebseite: http://itoilet-project.eu

Bleiben Sie immer am Neuesten Stand in der Rubrik News: iToilet News