Forschungsprojekt "iToilet": Mid-Term Review

Eine automatisierte Toilette unterstützt das aktive Leben

Das internationale Forschungsprojekt iToilet wurde im April 2016 gestartet.
(siehe Artikel: Internationales Forschungsprojekt "iToilet" gestartet)

Ziel des Forschungsprojekts iToilet ist es ein computerunterstütztes Toilettensystem zu entwickeln, das hochbetagten Menschen, die zu Hause leben, die Möglichkeit gibt, autonom und damit unter der Wahrung ihrer Intimsphäre die Toilette zu benutzen.

Auch in Pflegeeinrichtungen soll iToilet verwendet werden – dort ist das Ziel, die Belastungen von Pflegepersonen bei der Assistenz auf der Toilette zu verringern.

Mid-Term Review

Eine erfolgreiche Halbzeit-Begutachtung fand am 28. September 2017 bei der CS Caritas Socialis in Wien statt.

Zwei unabhängige Experten aus Europa (Spanien, Italien) und zwei Vertreter der europäischen AAL CMU und der nationalen Fördergesellschaft FFG nahmen an dem Termin teil.

Gemeinsam wurden die Forschritte des Projekts iToilet begutachtet und Ergebnisse besprochen. Fragen wurden vom Konsortium beantwortet und Feedback der Experten wurde entgegengenommen.

Die Gäste aus Europa konnten sich den ersten Prototypen direkt vor Ort ansehen und eigene Tests durchführen.