Forschungsprojekt "iToilet": Erste Prototypen ausgeliefert

Eine automatisierte Toilette unterstützt das aktive Leben

Das internationale Forschungsprojekt iToilet wurde voriges Jahr im April gestartet.
(siehe Artikel: Internationales Forschungsprojekt "iToilet" gestartet)

Ziel des Forschungsprojekts iToilet ist es ein computerunterstütztes Toilettensystem zu entwickeln, das hochbetagten Menschen, die zu Hause leben, die Möglichkeit gibt, autonom und damit unter der Wahrung ihrer Intimsphäre die Toilette zu benutzen. Auch in Pflegeeinrichtungen soll iToilet verwendet werden – dort ist das Ziel, die Belastungen von Pflegepersonen bei der Assistenz auf der Toilette zu verringern.

Die ersten Prototypen sind nun

jeweils aufgestellt worden um erste Tests außerhalb des Labors zu starten.

Dadurch haben die beiden User Partner die Möglichkeit den Prototypen direkt vor Ort zu testen und ersten Endanwendern zu präsentieren. Somit kann wertvolles Feedback eingeholt werden.
Die damit einhergehenden Rückmeldungn und Inputs, werden analysiert und bei Bedarf in einen zweiten Prototypen integriert.

Das Projekt iToilet wird teilweise durch das AAL Programm (AAL-2015-1-084) und durch nationale Institutionen und Forschungsförderungen in Österreich, Ungarn, Italien und Slowenien gefördert.

Das Projekt wurd im April 2016 gestartet und läuft 30 Monate.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Projektwebseite: http://itoilet-project.eu

Bleiben Sie immer am Neuesten Stand in der Rubrik News: iToilet News