Forschungsprojekt "CO-TRAIN": Mid-Term Review

Ein Coaching System für ältere Menschen

Das internationale Forschungsprojekt CO-TRAIN wurde im März 2017 gestartet. (siehe Artikel: Internationales Forschungsprojekt "CO-TRAIN" gestartet)

Ziel des Forschungsprojekts ist die Entwicklung eines Coaching Systems, welches sich an die spezifischen Anforderungen älterer Menschen mit Demenz und Gebrechlichkeit richtet. Dieses System wird in den beteiligten EU Staaten getestet und validiert. Durch Input von Experten im Bereich Physiotherapie wird das System fachlich laufend verbessert und den speziellen Bedürfnissen angepasst.

Mid-Term Review

Die Halbzeit-Begutachtung fand am 5. April 2018 in den Räumlichkeiten des AIT (Austrian Institute of Technology) in Wien statt.

Zwei unabhängige Experten aus Europa und Vertreter der europäischen AAL CMU und der nationalen Fördergesellschaft in Österreich FFG  und Holland nahmen an dem Termin teil.

Gemeinsam wurden die Fortschritte des Projekts CO-TRAIN begutachtet und Ergebnisse besprochen. Fragen wurden vom Konsortium beantwortet und Feedback der Experten wurde entgegengenommen.

Die Gäste aus Europa konnten sich den Prototypen des CO-TRAIN Systems direkt vor Ort ansehen.

Das Projekt

Das Projekt wird teilweise durch das AAL Programm und durch nationale Institutionen und Forschungsförderungen in Österreich (FFG), in der Schweiz und in Holland gefördert.

CO-TRAIN wurde im März 2017 gestartet und läuft bis Mai 2019, geleitet wird es vom Austrian Institute of Technology.

Nähere Informationen finden Sie auf der zugehörigen Projektwebseite:

CO-TRAIN

 

Das CO-TRAIN Projekt Konsortium besteht aus:

AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Österreich
CareCenter Software GmbH, Österreich
CREAGY AG, Schweiz
Movisie, Niederlande
terzStiftung, Schweiz
De Wever, Niederlande
MAS Alzheimerhilfe, Österreich

Synappz Mobile Health, Niederlande
Kepler Universitätsklinikum GmbH, Österreich